Österreich als Geschäftspartner und als Ort für neue Niederlassungen und Firmengründungen wird immer attraktiver. Viele Geschäftspartner pendeln täglich nach Wien und wieder zurück in ihr Heimatland. Und das wird auch immer leichter, denn der Wiener Flughafen Schwechat bietet immer mehr Direktflüge zu europäischen Städten an.

So startet jetzt die British-Airways-Mutterkonzern International Airlines Group (AIG) mit der Billig-Fluglinie LEVEL von Wien-Schwechat aus. Weitere Flüge, die vor allem für Urlauber interessant sind, sind Flüge nach Palma de Mallorca in Spanien und nach London-Gatwick. Demnächst werden zwölf weitere Destinationen in sechs europäischen Ländern hinzugefügt, wie beispielsweise Barcelona, Venedig, Malaga oder Ibiza. Und die Preise sind wirklich äußerst günstig.

Und die Preise der Billig-Fluglinie sind extrem günstig: ab 25 € ist man mit dabei.

Aber nicht nur das Pendeln mit dem Flugzeug wird immer einfacher. Auch die österreichische Bahn wird ständig erweitert und neue Züge und Strecken werden angeboten. Reisen im Zug, egal ob für kurze oder für lange Distanzen, ist durchwegs komfortabel. Ausreichend Platz, bequeme Sitzgelegenheiten, Boardservice sowie WLAN wird fast immer angeboten. Und auch die Geschwindigkeit wird immer besser. Hauptstädte oder größere Städte werden ohne lästige Zwischenstops angefahren und man ist mit dem Zug meistens sogar schneller als mit dem Flugzeug oder mit dem Auto.

Österreich ist, was die Infrastruktur betrifft, sowieso eines der Vorreiter in der gesamten EU. Auch die Autobahnen sind bestens in Schuss. Sie sind zwar gebührenpflichtig – Vignetten können tageweise, wochenweise oder für das ganze Jahr in Trafiken, Tankstellen oder über das Internet erstanden werden – dafür werden sie jedes Jahr saniert und weiter ausgebaut. Vierspurige oder fünfspurige Autobahnen – vor allem rund um die Ballungszentren – werden immer mehr.

Sie sehen also – Österreich hat viel zu bieten. Nicht nur die Gastfreundschaft, die schöne Natur oder die hohen Berge. Auch die Wirtschaft wächst jährlich und damit wird unser Land immer interessanter für Investoren aus dem nahen und dem fernen Ausland.